Garten
Der Schulgarten ist mit 5 Hochbeeten an der Südseite des Schulgebäudes angelegt worden. Die Klassen und die OGS-Gruppen können dort ihre eigenen Beete bewirtschaften.

 

Hausaufgaben/Lernzeiten
(a) Wenn die Lernzeit- bzw. Aufgabenbetreuung in der (Offenen Ganztagsschule) erfolgt, geschieht dieses durch qualifizierte Mitarbeiter*innen, besonders in den Klassen 1 und 2 auch durch Lehrer*innen. Gerade Schulanfänger müssen an selbstständiges Lernen herangeführt werden. Wenn es organisatorisch möglich ist, werden sie auch durch ihre Klassen- oder eine Fachlehrerin begleitet. Aufgaben, die ggf. freitags aufgegeben werden, müssen zu Hause bearbeitet werden. Hierauf können sich die Eltern bei uns verlassen:

□ Die Kinder erledigen ihre Aufgaben in festen Jahrgangsgruppen und in einem festgelegten Raum.

□ Die Lern- bzw. Aufgabenzeiten sind fest verankert. Sie beginnen aufgrund der verschiedenen Unterrichtszeiten und der Zeit für das Mittagessen frühestens um 13.00 Uhr. Das Angebot der Lernzeit beschränkt sich insgesamt auf eine Zeitstunde.

□ Ein Richtwert für die Aufgabenzeit ist für die Kinder in der Schuleingangsphase bis zu 30 Minuten und  für Kinder in den Klassen 3 und 4 bis zu 45 Minuten.

□ Wir schaffen eine ruhige Arbeitsatmosphäre für jedes Kind.

□ Für die Begleitung der Kinder gilt der Grundsatz „Hilf mir, es selbst zu tun“, d.h. jedes Kind arbeitet in den ersten Minuten selbstständig an seinen Aufgaben, wird motiviert und durch Hilfestellungen in Form von Tipps unterstützt.

□ Eine Rückmeldung im (Schulplaner) sorgt dafür, dass Eltern und Lehrer über die Erledigung der Aufgaben informiert werden.

□ Nicht immer können alle Aufgaben in vollem Umfang und fehlerfrei erledigt bzw. von uns kontrolliert werden. In diesen Fällen befinden sich dazu Bemerkungen im Schulplaner.

□ Ein regelmäßiger Austausch zwischen Mitarbeiter*innen der OGS und den Lehrer*innen ist Voraussetzung für eine sinnvolle Begleitung  der Kinder im Unterricht und in den Lernzeiten (Fördern und Fordern).

(b) Wenn Ihr Kind die Aufgaben zu Hause anfertigt, können einige Tipps ganz hilfreich sein:

□ Eine mit Ihrem Kind vereinbarte Zeit schafft einen festen, täglichen Rhythmus. Das kann nach einer gewissen Eingewöhnungszeit sofort nach der Schule, nach einer Essenszeit oder auch am Nachmittag sein.

□ Ein mit Ihrem Kind festgelegter Ort unterstützt ebenfalls den täglichen Rhythmus. Es muss nicht der Schreibtisch im eigenen Zimmer sein, aber ein fester Arbeitsplatz ist sinnvoll.

□ Eine ruhige Arbeitsatmosphäre erhöht die Konzentrationsfähigkeit.

□ Ihr Kind bearbeitet die Aufgaben und lenkt sich durch Dinge in der Umgebung  nicht ab.

□ Die 5-Minuten-Regel fördert mehr Selbstständigkeit. Ihr Kind weiß, was zu tun ist und fängt selbstständig an. Erst nach ca. 5 Minuten unterstützen Sie ggf. Ihr Kind.

□ Ihre Unterstützung motiviert und beinhaltet kurze Tipps zu einer Aufgabe. Das bedeutet, dass nicht Sie, sondern nur Ihr Kind die Aufgaben erledigt.

□ Ihr Kind räumt den Arbeitsplatz auf. Das schafft Ordnung und der Tornister ist für den nächsten Tag startklar.

Gerade wenn Ihr Kind an unserer Schule startet, müssen Sie sich mit ihm auf die neue Situation mit den Hausaufgaben erst langsam einstellen. Das benötigt Zeit - überfordern Sie daher Ihr Kind nicht. Loben Sie es, auch die kleinen Fortschritte auf dem Weg zu mehr Selbstständigkeit sind es wert. Wertschätzen Sie alle erledigten Aufgaben, auch wenn sich mal Fehler eingeschlichen haben

oder nicht alle Aufgaben in der Richtzeit erledigt wurden.

Hausschuhe

In unserer Schule tragen alle Schüler*innen seit dem Schuljahr 2017/18 Hausschuhe. Nach Schulbeginn und nach den Hofpausen müssen sie die Straßenschuhe gegen Hausschuhe tauschen. Dazu befinden sich Schuhregale unter den Kleiderhaken in den Fluren. Unsere Klassenräume bleiben sauber und ermöglichen somit auch Lernarrangements auf dem Fußboden.

 

Highlights

Unsere Schüler*innen verbringen viel Zeit in der Schule. Dabei ist Schule mehr als nur Unterricht – Schule ist Leben in Gemeinschaft. Aus diesem Grund sollen die Kinder in vier Jahren Grundschule „Highlights“ erleben, die sich in einem festgelegten Rhythmus wiederholen und etwas ganz Besonderes darstellen:

□ Im Jahr 2018 wurde eine (→  Projektwoche) zum Sozialen Lernen durchgeführt. Miteinander achtsam umzugehen stand dabei im Mittelpunkt der Workshops, die die Kinder täglich wechselten.

□ Unser großes, von allen Mitarbeiter*innen und Eltern getragenes (→ Schulfest) stand im Jahr 2019 unter dem Motto „Alles rollt“ auf dem Programm.

□ Im Jahr 2020 mussten wir auf Grund der Corona-Pandemie das Projekt mit dem Schulzirkus „Oskani“ absagen, das im Rahmen einer (→Zirkusprojekt)-Woche im Juni stattfinden sollte. Ein neuer Termin steht bereits fest: Unter Vorbehalt ist vom 07.03. bis 12.03.2022 der Zirkus bei uns wieder zu Gast!

□ Im Schuljahr 2021/22 findet für alle Kinder eine Lesung aus dem Buch „Ritter Rost“ statt. Außerdem sind weitere Aktionen im Rahmen des Bundes- und Landesprogrammes „Aufholen nach Corona“ geplant.

Wir müssen abwarten, wie wir unsere „Highlights“ nach der Corona-Pandemie neu aufstellen, um Ihren Kindern wieder kontinuierlich tolle Erlebnisse zu ermöglichen.

 

Hitzefrei
An Tagen, an denen es in Klassenräumen sehr warm ist, kann „Hitzefrei“ gegeben werden. Als Anhaltspunkt ist von einer Raumtemperatur von mehr als 27 Grad auszugehen. Da wir Sie vorher informieren müssen, wenn wir Ihre Kinder früher nach Hause schicken wollen, und fast die Hälfte unser Schüler sowieso in der Schule bleibt (OGS oder Randstunde), ist die Sachlage ein wenig kompliziert. Wir müssen „Hitzefrei“ am Vortag ankündigen und Ihnen mitteilen, sodass wir uns auf Wettervorhersagen verlassen müssen. Es ist also möglich, dass an Tagen, an denen „Hitzefrei“ gegeben wird, dies eigentlich gar nicht nötig wäre. An Tagen, an denen es sinnvoll wäre, darf es nicht sein, weil wir Sie nicht informiert haben. Außerdem profitieren die Schüler*innen der OGS und Randstundenbetreuung nicht von dieser Regelung, da Sie als Eltern von einer verlässlichen Betreuung ausgehen können.

Diese Voraussetzungen und Bedingungen führen dazu, dass „Hitzefrei“ nur in Fällen mit hohen Temperaturen erteilt wird, die über einen längeren Zeitraum anhalten.

Eher muss bei sehr warmen Wetterlagen darauf geachtet werden, den Tagesverlauf weniger belastend und anstrengend zu gestalten.

Homepage
Die Internetadresse unsere Schule lautet:

www.gs-holsenahle.buende.de. Sie finden dort Termine, wichtige Infos der Schule, aber auch kurze Artikel und Fotos über Klassen- und Schulveranstaltungen unter dem Menüpunkt ‚Aktuelles‘.

Individuelle Förderung

Alle Kinder werden bei uns nach dem Grundsatz der „Individuellen Förderung“ beschult. Das bedeutet, dass im täglichen Unterricht durch Differenzierungsmaßnahmen die verschiedenen Lernniveaus der Kinder berücksichtigt werden. Einerseits gibt es Schüler*innen, die sehr schnell arbeiten. Diese können mehr Aufgaben in der vorgesehenen Zeit bewältigen (quantitative Differenzierung). Andererseits gibt es Kinder, die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade benötigen, damit sie weder über- noch unterfordert sind. Diese Kinder können auf ihrem Lernniveau Aufgaben bearbeiten, bei denen sie Erfolg haben und ein Lernzuwachs festgestellt werden kann (qualitative Differenzierung). So ist z.B. die Arbeit mit den „Lies-mal-Heften“ ab Klasse 1 ein Beispiel für eine qualitative Differenzierung.

Die „Individuelle Förderung“ wird an unserer Schule auch durch die Maßnahmen im (→ Fördern und Fordern) umgesetzt.

 

Infektionsschutz
Nach dem Infektionsschutzgesetz sind Sie und wir zu bestimmten Schutzmaßnahmen bei bestimmten Krankheiten verpflichtet. Die Einzelheiten können Sie auf dem Merkblatt 4 nachlesen.

Internet Adressen
Über viele mit der Schule zusammenhängende Fragen gibt es umfangreiche Internetadressen und -foren. Eine auch für Eltern interessante Seite ist www.schulministerium-nrw.de.

 

IServ – unsere Schulplattform

Seit dem Schuljahr 2020/21 hat die Stadt Bünde den Grundschulen die Schulplattform IServ zur Verfügung gestellt. IServ stellt allen Lehrer*innen, allen Schüler*innen und auch anderen Akteuren in der Schule eine eigene schulische e-mail-Adresse bereit.

Bei der Nutzung der Schulplattform steht bei uns zunächst die Kommunikation im Mittelpunkt. Mit Schüler*innen und Eltern online sicher und verlässlich in Kontakt treten, und das sowohl im (→ Präsenz-), als auch im (Distanzunterricht) ist ein sinnvoller Baustein und ein großer Fortschritt in der Kommunikation.

Weitere Module (Aufgaben, Edmond, in einem Textdokument schreiben, u.a.), stehen für die Schüler*innen zur Verfügung und werden im Laufe der Grundschulzeit schrittweise vermittelt. Dabei ist uns bewusst, dass ein selbstständiges Arbeiten der Kinder ggf. erst in den dritten oder vierten Klassen möglich wird. Dort und in den anderen Jahrgängen sind die Kinder auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Außerdem genügt die Plattform den hohen Standards der Datenschutz-Grundverordnung, ermöglicht eine sichere Datenspeicherung und ist einfach zu bedienen.